Gemeinschaft liegen in der Luft ...

 

 

 

Das Konzept unserer Ganztagsschule

 

 Das Konzept der Ganztagsschule unterliegt dem Schulprofil der Gustav-Woehrnitz MittelSchule Lohr: GWS – gemeinsam arbeiten.wertschätzen.stärken.

 Ziele, die in den Ganztagsklassen verstärkt verwirklicht werden sollen sind

  • die verstärkte individuelle Förderung
  • die Stärkung der sozialen Kompetenz
  • die Förderung der Gesundheit
  • die verstärkte Schulung von Alltagskompetenzen
  • und die Vermittlung von Werten und kultureller Bildung.

 

Der Ganztagsunterricht findet zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr statt. Um den langen Tag in der Ganztagsklasse bewältigen zu können, benötigen die Schülerinnen und Schüler einen deutlich rhythmisierten Tagesablauf, d.h. Phasen anstrengender geistiger Arbeit wechseln ab mit Phasen der Entspannung und Praxis. Der eigentliche Kernunterricht – abgewechselt mit den praktischen Fächern (Soziales, Wirtschaft, Technik)– liegt am Vormittag.

 Die Mittagspause mit dem gemeinsamen warmen Mittagessen in der Mensa wird in der GWS als sehr wichtig erachtet. Das Beisammensitzen, Erzählen aber auch die Absolvierung von Tischdiensten fördert das soziale Miteinander und die Übernahme von gegenseitiger Verantwortung. 

Eine Kernzeit im Ablauf des Ganztages ist die sogenannte Studierzeit, die in allen Jahrgangsstufen gleichermaßen durchgeführt wird. In Anwesenheit der Lehrkräfte und der Tutoren – Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 10 - arbeiten die Schüler an differenziert gestellten Aufgaben im Silentium, wiederholen Unterrichtsstoff oder bereiten sich auf eine anstehende Probearbeit vor. Die gegenseitige Unterstützung gilt als Prinzip der Studierzeit (Schüler-Tutoren-Lehrer). 

An zwei Nachmittagen wählen die Kinder aus einer Vielzahl an Projektangeboten aus. Der Klassenverband wird aufgelöst und die Kinder wählen entsprechend ihrer Interessen und Neigungen ein Projektangebot. Jahrgangsmischungen sind gewünscht.

Die  zwei verbleibenden Nachmittage stehen dem Klassenlehrer zur Verfügung. Diese Zeit wird für die sogenannte Themenzeit verwendet. Es wird mit den Schülern gemeinsam nach dem Prinzip SOL (selbstständig organisiertes Lernen) gearbeitet. Der Projektunterricht dient als Grundlage für SOL.

 

Die Grundidee der Gustav-Woehrnitz Mittelschule Lohr gemeinsam arbeiten.wertschätzen.stärken dient wie oben beschrieben als Maßstab für alle Ideen und Umsetzungen im gebundenen Ganztag. Der Ganztag wird daran gemessen, wie diese Grundideen umgesetzt werden.

 

 

Informationen zur Studierzeit

 

Grundsätzliches

  •   Studierzeit =  Silentiumzeit
  •   Bei entsprechenden Aufgaben ist Partnerarbeit am Platz im Rahmen der Gesprächsregeln möglich
  •   Alle Probearbeiten in der GT in den Probenplaner eintragen (Klassenzimmer)
  •   Stehtische werden als  Treffpunkt der Schüler für Fragen oder gegenseitige Hilfestellung genutzt (max. zwei Schülerpaare).

 Ziele:

  • Dient der Übung und Vertiefung
  • Dient der Erledigung der Hausaufgaben
  • Dient der Förderung des selbstständigen Lernens
  • Dient mehr Wissen, bessere Noten zu erhalten
  • Automatisierte Verhaltensweisen beim Schüler einschulen

 

Aufgabe des Klassenlehrers:

  •   Vorbereitetes Material, Hausaufgaben,  Lernmaterial sichtbar für Schüler und Aufsicht anordnen
  •   Einführung eines SZ-Heftes

 Aufgaben der Aufsicht:

  •  Hilfe bei Fragen
  •  Evtl. individuelle Abfragen der Schüler
  •  Einforderung der entsprechenden Verhaltensweisen bei den Schülern
  •  Regelmäßige Rücksprache mit Klassenlehrer

Nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, kann die Studierzeit ein Erfolg werden!